Erste Beta Schritte

30. Juli 2010

Nachdem die Freude über einen Beta Key etwas nachgelassen hat, hier meine ersten Eindrücke von Cataclysm.

Überall ist Krieg. Egal wo man hinschaut in den neuen(alten) veränderten Ländereien kämpft die Horde gegen die Allianz. Sei es im Brachland, im Silberwald, im Eschental oder sonst in der Welt. Warum das so ist, entzieht sich derzeit noch meiner genauen Kenntnis, bzw. der Sinn erschließt sich mir noch nicht vollends.

Sogut wie alle Startgebiete wurden überarbeitet und bieten nun neue, teils veränderte Landstriche und wohl auch veränderte Questreihen. Da lohnt es sicher für den einen oder anderen Interessierten vorbei zu schauen.

Derzeit gehen im deutschen Client die Talentbäume noch nicht und ich muss mich damit begnügen Autoschüsse beim Questen in Vashir zu benutzen. Schwimmen und Questen ist momentan so eine Sache, ich verliere Schnell mal die Orientierung wo ich hin muss oder wo ich herkam, zumal die Zonenkarte von Vashir bei mir noch nicht angezeigt wird. Mount Hyjal dagegen besitzt schon eine Karte zur Orientierung.

Dann noch schnell das Startgebiet der Goblins und der Worgen angeschaut und schon waren 3 Stunden vorbei.

Bis dann dann.

Advertisements

Zwischenruf

16. März 2010

Momentan geht nix, der linke Arm ist komplett in Gips. Blödes Katzenvieh!

Sechs

15. März 2010

Habe versucht Herrn Fröstelich loszuwerden. Hatte einen Auftrag Bier durch die Gegend zu schleppen. Irgendwie scheinen diese Zwerge hier nur von Bier zu leben, schrecklich diese Abhängigkeit. Wie dem auch sei, auf dem Weg zu einem weit weg liegenden östlichen Aussenposten bin ich an einem Steinbruch vorbeigekommen.

Nunja dachte, einfach mal runterspringen und ‚Sprinten‘ anmachen, da wird Herr Fröstelich wohl nicht hinterher kommen, weit gefehlt. Herr Fröstelich kann sowohl springen als auch so schnell rennen wie ich. Wieso eigentlich, der ist immer noch Level 1 und kann fasst soviel wie ich ?

Die Krönung des Ganzen war dann noch, der Steinbruch war nicht unbewohnt. Ich war plötzlich umzingelt von so komischen Halbaffen mit grässlich breiten Mäulern, bewaffnet mit Steinäxten. Zwei konnte ich umhauen, bevor mir ein dritter eines über der Schädel gab und ich umfiel. Und was macht Herr Fröstelich, schaut in der Gegend rum und glotzt blöd, währenddessen ich mir die Steine von unten anschaue.

Fünf

12. März 2010

Der Aufstieg in die Stadt war ziemlich beschwerlich. Diese elendig lange Weg geht mir schon jetzt auf die Nerven. Komischerweise hat Herr Fröstelich keine Ermüdungserscheinungen.

Immerhin war es etwas wärmer in der Stadt und ich sollte mich in so einer dunklen Ecke melden bei irgendeinem Zwergenbart.

Haha, das war Herrn Fröstelich nicht ganz geheuer und er wollte um nichts auf der Welt mit in das Haus kommen. Tja Pech Herr Fröstelich ich hab da drinnen einen netten Dolch bekommen und bin nur auch schon Level 10. :-p

Vier

12. März 2010

So langsam geht mir Herr Fröstelich auf den Keks. Ich bin schon wieder unterwegs. Man hat mir gesagt ich würde gebraucht. Eine große Stadt soll irgendwo sein. Hab sie dann auch gefunden, aber nicht ohne das Herr Fröstelich zwei dutzend Bären und Schneeleoparden mitgenommen hat.

Aber immerhin haben wir jetzt beide was zu essen.

Drei

12. März 2010

Bin wieder raus aus der Kneipe um einen Auftrag zu erledigen. Irgend so einen Höhle erkunden. Ok dachte ich, kann ja nicht so schwer sein, getarnt und angeschlichen.

Aber was macht diese blöde Herr Fröstelich, rennt der doch geradewegs mitten rein in die Höhle und hat für Aufregung unter den Schneemännern da gesorgt. Meine Tarnung war natürlich dahin und wir mussten Fersengeld geben.

Das Paket ist offen

12. März 2010

Habe gerade eine ruhige Minute im Gasthaus und mir das Paket mal genauer angesehen. Erstmal ein bischen geschüttelt aber man hört nichts klimpern.

Also habe ich die Schnüre entfernt und das Papier abgerissen und dann stand er direkt vor mir. Herr Fröstelich. Was für ein Typ. Fasst so groß wie ich und total anhänglich.

Na toll dachte ich. Erst Eis und Schnee und nun auch noch ein Pinguin am Bein.

Ein komisches Paket

12. März 2010

Da bin ich heute früh aufgewacht und alles war schneebedeckt. Irgendwie auch total kalt und nur Zwerge um mich rum. Irgendwas stimmt hier nicht.

Auch das noch, im Briefkasten wartete Post.

Einige Ausrüstungsgegenstände von jemandem, dessen Namen ich noch nie gehört hatte und ein Paket von einer gewissen Bra…, Bre…, Breanni oder so ähnlich.

Ich hab das Zeug erstmal angezogen und es hat ganz gut gepasst. Sieht zwar komisch aus so mit 2 Dolchen und Lederklamotten, aber besser als gar nix.

Hab das Paket erstmal eingesteckt und bin ein bischen durch die Gegend gelaufen. Nur Zwerge und Gnome, und Schnee, Schnee und nochmals Schnee. Fühle mich immer noch nicht wohl.

Level 80 und kein Ende

2. Dezember 2009

So die erste komplette Raid-ID für die Druidin ist vorbei. Mein Fazit dazu, es war noch nie einfacher einen frisch achtziger Charakter komplett auszustatten.

Der Verlauf war relativ simpel. Die ersten 3 Tage nur Prüfung des Champions gelaufen. Diese Instanz ist teilweise schon mit Spielern auf Level78/79 zu machen. Vorteil ist, bis zu 5 mal die Stunde kann man rein. Hierbei ist nicht einmal großes Glück von Nöten, denn irgendwann fallen die Gegenstände einfach und jeder bekommt alles was er braucht.

Ab Mittwoch vergangener Woche ging es dann auch in die ersten Heroic Instanzen, so dass die Marken sich quasi stapelten ohne Ende. Immer dabei die tägliche Heroic Quest. Ab Samstag kamen dann auch Random Raids dazu auf Archavons Kammer und Onyxia die weitere Marken und Ausrüstungsgegenstände mit sich brachten.

Das Ergebnis nach 10 Tagen leveln und 10 Tagen auf 80 könnt ihr euch hier anschauen. 😀

Bis dann dann.

PS: Kochen wurde während des Pilgerfestes mal eben schnell auf 350 geskilled.

Levelimpressionen 70-80

21. November 2009

Kurze Verschaufpause, nach dem Kampf um Unterstadt (Undercity).

Ein kleiner Abstecher zu den Söhnen von Hodir.

Ein kleiner Disput mit dem Lichkönig.

Und am 21.11. gegen 18:00 Uhr waren die 80 Level fertig.

Bis dann dann.