Irgendwie nicht verkehrt

Gestern im Gildenchat mitbekommen: „Man levelt auf 70 um T4 zu bekommen, um T5 zu bekommen, um T6 zu bekommen. Und dann kommt das Addon.“

Daneben bleibt nicht mehr viel übrig. Was mich noch motivieren würde dies in kauf zu nehmen, die Instanzen einfach mal anzuschauen, die Bosse einmal zu besiegen und die dabei gestellten Quest zu erledigen.

Dazu habe ich zwei, wenn auch völlig unrealistische Ideen, wie so etwas für Nicht-Raider gemacht werden kann.

Erstens einen Besuchermodus für Raid-Instanzen erstellen, in dem man sich die Instanzen und alle Gegner in Ruhe anschauen kann, ohne gegen diese kämpfen zu müssen. Sightseeing, ein Blick hinter die Kulissen des schwarzen Tempel sozusagen. 😀 Oder in dem Sinne, was macht Illidan wenn er gerade nicht gegen einen Raid antritt.

Zweites, jeder Charakter kann jeden Boss nur einmal töten. Dafür ist dann langweiliges Farmen von Items nicht mehr nötig, sondern die Erfüllung von Quests würde wieder in den Vordergrund rücken. Die Belohnungen der Quests kann auch so gewählt werden, dass diverse Gear Checks entfallen können und es kämen viel mehr Spieler in den Genuß weite Inhalte des Spieles sehen und erleben zu können.

Was meint ihr ?

Bis dann dann.

4 Antworten to “Irgendwie nicht verkehrt”

  1. Calaelen Says:

    zu 1: private Server oder Videos anschaun
    zu 2: Kauf dir ein Offline Spiel 😉

    WoW ist und bleibt ein Endgame-Spiel, welches sich einzig um die Item-Spirale dreht – denn dies ist die „effektivste“ Möglichkeit die Spieler möglichst lange im Spiel zu halten (Monatsabo).

    Da wird sich (verkaufstechnisch) auch nie was dran ändern…

  2. defstance Says:

    was soll ich auf privaten servern, da gibts nicht mal vollständige npc und mobs, ne dann doch lieber den besuchermodus

    mmh, was hat das einmalige töten von Bossen mit einem offline spiel zu tun ? mir ist keines bekannt wo man nicht alles öfter töten konnte, der eigentliche kern der sache ist, dass der Loot von Ausrüstung (epixxxxxxeee) von den bossen zu den questrewards verschoben wird, denn dann entfällt einfach das ständige gefarme und sonstige gearchecks ala Hydross mit resi … oder dem unsinnigen umhauen eines bosses zum fünfunziebzigsten mal 😀

  3. Alex Says:

    aus meiner sicht hat dies ein ganz simple ursache : blizzard müsste viel mehr quests designen und dafür ist nicht genug zeit (neben der ganzen bug-fixerei). da ist es einfacher, immer bessere items in eine geringe anzahl von instanzen zu legen.

    rollenspielerisch wäre ein nur einmal mögliches töten von bossen und gegnern zwar sinnvoll und korrekt, aber dann spielt man das spiel durch… und dann? wie soll blizzard so seine knete verdienen? 🙂

  4. Grausamkeit Says:

    Das mit dem Besuchermodus ist eine lustige Iee 😉
    Natürlich wäre es auch eine riesige Vereinfachung für die Firstkills, da sich jeder genau auf die Gegebenheiten vorbereiten kann, und ein Besprechungsrundgang obligatorisch würde gg.

    Aber eine sehr nette Idee – vielleicht sieht man einen blauen Post mit sowas 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: